Abstinenzregel

#1 von Ciara , 20.03.2012 10:15

„Die Abstinenzregel besagt, dass sich der Patient während der Therapie aller Libido-Strebungen enthalten soll.“ => falsch
Gibt es für den Patienten keine derartige Regel (vielleicht unter einem anderen Namen?) Oder ist das Verhalten erlaubt, weil es Rückschlüsse für die Therapie liefern kann?
Ist wohl eher nicht so prüfungsrelevant, aber ziemlich interessant.
Einen sonnigen Dienstag wünscht allen
Ciara

Ciara  
Ciara
Beiträge: 3
Registriert am: 19.03.2012


RE: Abstinenzregel

#2 von Thomas Rehork , 25.03.2012 15:22

Die Abstinenzregel gilt für Therapeut u. Patient gleichermassen und heißt beim Patienten genauso. Sie bedeutet für ihn, dass er nicht agieren und seine neurotischen Tendenzen aktiv bekämpfen soll.

Gruß
Thomas

 
Thomas Rehork
Beiträge: 293
Registriert am: 29.01.2011


   

ADS / ADHS Fragebogen 17
formalen Denkstörungen

Xobor Forum Software © Xobor