Mündliche Prüfung, Lichtenberg 23.04.2012

#1 von vb , 04.05.2012 23:32

Lieber Thomas Rehork,

die letzte Hürde ist geschafft, die mündliche Prüfung ist bestanden !
Ein paar Infos für alle Interessierten:

Prüfer waren seine Durchlaucht Dr. Dudel und eine Psychotherapeutin, Frau Lahn.
Ich war zwar leicht angespannt, aber dennoch gut gelaunt und froh darüber, dass es endlich soweit war. Geprüft wurde ich alleine!
Die Atmosphäre war so lala.
Dr. Dudel kam sogleich zur Sache und machte rasch klar, wer das Tempo vorgeben würde.

Betreuungsgesetz:
Auf welche Bereiche ist es anzwenden`?
Ausnahmen?
Was, wenn einer nicht will?
Was passiert eigentlich mit der Wohnung des Betroffenen usw.?
Was ist unter dem Bereich Schriftverkehr zu verstehen?
Der Betroffene hat eine Blinddarmentzündung, weigert sich, sich behandeln zu lassen. Was ist zu tun und was ist zu beachten?
Der Prüfer wollte unbedingt "nur rechtliche Angelegenheiten" und "wenn Gefahr für Leib und Leben besteht..." hören.
Ich fand die Fragestellungen unnötig umständlich, die Mimik und Gestik des Prüfers irgendwie ungehalten, aber ich hatte für mich
beschlossen, dies als Taktik zu betrachten und mich nicht weiter davon irritieren zu lassen.
Ein kluger Glaubenssatz, wie sich zeigen sollte, denn Dr. Dudel blieb seinem Stil treu und bohrte und bohrte....irgendwie hatte es fast
was Amüsantes.
Dann noch ein letzter Ausflug ins PsychKG und damit war das Gesetze-Thema auch beendet.

Psycho-Themen:

Psychische Störungen mit psychotischen Symptomen
Welche kennen Sie und wie sehen sie aus?
Wie sind sie voneinander abzugrenzen? (Paranoider Wahn bei Schizophrenie vs. Größenwahn bei Manie z.B.)
Wie gehen Sie differentialdiagnostisch vor ? (leichte, mittl., schw. Depression / Bipolar / Schizophrenie / Manie usw....)
Rezidivierende depressive Störung /Anhaltend affektive Störungen
Was verstehen Sie unter affektiven Störungen und wo zu finden in ICD-10? (Er wollte tatsächlich F3 hören ..!!)
Welche Störungen mit psychotischer Symptomatik kennen Sie noch?
Beziehungswahn: Wie sieht das aus und was ist bei einem Pat. mit Wahn psychotherapeutisch zu beachten?
Welche Wahnformen bei Depression, welche typisch für Schizophrenie (hier wollte er Paranoider Wahn hören...logo!)

Abschließend die Frage der Psychotherapeutin, welche Therapieform ich bei einem depressiven
Patienten am ehesten vorschlagen würde. Sie wollte auf neurotische Störungen und (leicht) depressive Episode hinaus.
Hab alles schön ausgeführt und die Prüferin nickte freundlich....

Die 45 Minuten waren schneller rum als gedacht....

Mein Tipp an zukünftige Prüflinge:
Sei präsent, bleib gelassen, ruhig und freundlich - zu den Prüfern und auch zu dir selbst. Ich wusste, dass ich den Lernstoff drauf hatte, also
hab ich mir das stets vergegenwärtigt. Das motiviert! Gehe nicht auf Provokationen ein, gib kein Contra, sondern bleib sachlich, interessiert an dem
was der/die Prüfer kritisieren (ich glaube, darauf steht Dr. Dudel auch ganz besonders) - auch wenn es für dich in dem Moment
nicht sooo nachzuvollziehen ist :)

Vielen Dank für die lustige Kurszeit und gute Vorbereitung !

VB

vb  
vb
Beiträge: 1
Registriert am: 21.02.2012


   

Prüfung 3.5.2012 Lichtenberg
Prüfung Potsdam 2.4.2012

Xobor Forum Software © Xobor