Tagebuch einer Psychose

#1 von Thomas Rehork , 30.01.2011 23:04

Das von mir im Kurs erwähnte Tagebuch einer Psychose. Hier ist der Link dazu:
Tagebuch einer Psychose

Und hier kann man das Buch kaufen für 9,90:
Tagebuch einer Psychose bei Amazon

Online findet man zwar nur ein Buchauszug aber schon der ist sehr informativ, was die Symptomatik der Schizophrenie angeht. Der Mann gerät richtig in eine Art Trumanshow.

Das kann man richtig als Übungsmaterial verwenden. Welche psychiatrischen Symptome finden wir in diesem Text?


 
Thomas Rehork
Beiträge: 268
Registriert am: 29.01.2011

zuletzt bearbeitet 31.01.2011 | Top

RE: Tagebuch einer Psychose

#2 von Bianca , 05.02.2011 14:28

Der Online-Text macht einem das Ausmaß dieser Krankheit so klar...

 
Bianca
Beiträge: 58
Registriert am: 30.01.2011


RE: Tagebuch einer Psychose

#3 von Thomas Rehork , 05.02.2011 15:29

Ja, es ist wirklich eine sehr schwere Irritation für den Betroffenen und natürlich auch für seine Angehörigen. Darüber hinaus ist der Text aber auch wirklich als Studientext geeignet um die Symptome der Schizophrenie aus den Berichten des Betroffenen für sich herauszuarbeiten.

Liebe Grüße
Thomas

 
Thomas Rehork
Beiträge: 268
Registriert am: 29.01.2011


RE: Tagebuch einer Psychose

#4 von Bianca , 06.02.2011 09:49

Danke Thomas nochmal für diesen Hinweis - ich werde mit mehr Ruhe und Zeit den Text noch einmal lesen und ihn auf die Symptomatik hin durchforsten.
Liebe Grüße
Bianca

 
Bianca
Beiträge: 58
Registriert am: 30.01.2011


RE: Tagebuch einer Psychose

#5 von diha , 07.01.2017 00:07

Zitat von Thomas Rehork im Beitrag #1
Das kann man richtig als Übungsmaterial verwenden. Welche psychiatrischen Symptome finden wir in diesem Text?


Ich wage es mal. :-) Auf den ersten Seiten von Bodo Bodensteins Buch:

Störung der Vitalgefühle ("unangenehmes Gefühl am Hals kurz oberhalb des Schlüsselbeines")

Konverssionssymptome ("Beschwerden in der Herzgegend"), die mit Entfernung der Stressoren abklingen ("zwei Wochen krank. Die Herzstiche ließen nach").

Leibhalluzinationen ("als ob dieser böse Chef per Fernsteuerung bei mir die Herzstiche verursacht")

Ängstlichkeit ("stark beunruhigt")

Wahngedanken ("dachte in diesem Moment, er sei das personifizierte Böse")

Antriebssteigerung ("Bedürfnis, möglichst viel zu erleben")

Motorische Unruhe ("ging stundenlang")

Wahnidee ("Ich muss irgendwie für sie bestimmt sein")

Stimmungsschwankungen ("Phasen, wo es mir gut ging, wechselten ab mit Tagen, an denen ich wieder völlig innerlich gelähmt war und nur grübeln konnte")

Affektsteigerung ("Meine Beziehung zur Natur während Spaziergängen wurde immer emotionaler")

Beziehungsstress als zweiter Auslöser ("Ich bekam noch einen Brief, …. Aber ich war seelisch am Ende.")

Depersonalisation ("mein versteinertes Gesicht – eine Maske")

Verlangsamtes oder gehemmtes Denken ("Tagen totaler gedanklicher Lähmung")

Hypergraphie ("schrieb stundenlang an einem mehrere Seiten langen Brief")

Ideenflucht ("Ich verknüpfte meine Überlegungen mit … und andere Erkenntnisse über die Welt, von denen ich glaubte, sie unbedingt mitteilen zu müssen")

Verminderter Appetit ("Am folgenden Sonntag aß ich kaum etwas")

Wahnwahrnehmung ("Es wurde über Zölibat gesprochen. Ja, das nahm genau Bezug auf meine Erkenntnisse.")

...

diha  
diha
Beiträge: 13
Registriert am: 01.01.2017


RE: Tagebuch einer Psychose

#6 von Thomas Rehork , 14.03.2017 14:38

Genau!

Die Herzstiche per Fernsteuerung gehen aber schon sehr in Richtung leibliches Beeinflussungserlebnis.
LG
Thomas

 
Thomas Rehork
Beiträge: 268
Registriert am: 29.01.2011


   

Kognitive Umstrukturierung
Wen sollte man im Notfall anrufen?

Xobor Forum Software © Xobor