Zönästhesien

#1 von Smikawei , 16.02.2011 18:47

LIeber Thomas, liebe Mitblieder,
beim Schizophreniefragebogen 1 bin ich etwas ins Stolpern gekommen. Dort ist nach den Symptomen 1. Ranges gefragt worden, und als Antwortmöglichkeit gab es auch Zönästhesien. Nun habe ich ja gelernt, dass für die Schizophrenie die leiblichen Beeinflussungserlebnisse (durch dieses Wort als von außen gemacht gekennzeichnet) typisch sind. Dennoch kommt in den Prüfungsunterlagen auf S. 66 in der Rangtabelle das Wort Zönästhesien vor. Habe ich etwas falsch verstanden oder wie verhält es sich jetzt mit dem Unterschied?
Die 2. Frage betrifft die Zönästhesien bei hirnorganischen Störungen, wo sie laut Fragebogen Schizophrenie 2 nicht vorkommen. Vielleicht etwas peinlich, aber ist MS eine hinrorganische Störung und kommt das da vor?
Freundliche Grüße
Bärbel


Smikawei  
Smikawei
Beiträge: 23
Registriert am: 15.02.2011

zuletzt bearbeitet 16.02.2011 | Top

RE: Zönästhesien

#2 von Thomas Rehork , 17.02.2011 19:03

Hallo Bärbel,

die Zönästhesien sind dann ein Symptom 1. Ranges, wenn sie mit dem Erleben der Fremdbeeinflussung gekoppelt sind, dann heißen Sie auch "leibliche Beeinflussungserlebnisse". Also: Leibliche Beeinflussungserlebnisse = Zönästhesien mit dem Charakter des von außen Gemachten. Leibliche Beeinflussungserlebnisse sind also auch Zönästhesien, d.h. auch Halluzinationen - aber eben mit dem Charakter des von außen Gemachten. Das ist ein Punkt, der oft verwirrend ist. Im Grunde ist das der selbe Unterschied wie zwischen Kartoffeln und Pommes frites. Letztere sind eben auch Kartoffeln, wenn man es genau nimmt.

Beispiel:
"Der Arm wird heiß wie Feuer." = Zönästhesie
"Die Wand verbrennt mir den Arm, so dass er heiß wird wie Feuer." = Zönästhesie mit dem Charakter des von außen Gemachten, also ein leibliches Beeinflussungserlebnis.

Freundliche Grüße
Thomas

 
Thomas Rehork
Beiträge: 260
Registriert am: 29.01.2011


RE: Zönästhesien

#3 von Smikawei , 17.02.2011 20:24

Hallo Thomas,
vielen Dank für die Antworten. Ich habe sie gut verstanden und auch so gedacht. Wenn das Wort Zönästhesien allein (also ohne den Hinweis auf von außen gemacht) steht, ist es kein Symptom 1. Ranges. Nun habe ich beim Recherchieren auch noch eine zönästhetische Unterform der Schizophrenie gefunden. Gilt dann Deine Erklärung auch?
Hoffentlich gehe ich Dir nicht auf den Senkel, aber ich muss immer alles genau wissen.
Bis morgen
Bärbel

Smikawei  
Smikawei
Beiträge: 23
Registriert am: 15.02.2011


RE: Zönästhesien

#4 von Thomas Rehork , 17.02.2011 20:57

Merke schon mit dem genau wissen...

Die zönästhetische Schizophrenie ist in der Symptomatik ähnlich der Schizophrenia simplex, also ein langsamer Persönlichkeitsabbau in Richtung auf eine Negativsymptomatik. Zusätzlich kommen noch Schübe von Zönästhesien in anfangs größeren, später immer kleiner werdenden Abständen. Die Diagnose ist etwas umstritten, heute im ICD-10 läuft diese Unterform unter "sonstige Schizophrenie".

Zönästhesien in reiner Form sind immer ein Zweitrangssymptom. Es geht hier um die Diagnose, nicht um das, was evtl. auffält oder den Patienten belastet. Ich sage immer: "Kommt jemand in die Praxis, redet wirr und riecht nach Bier. Ist das ein Mensch mit einem Alkoholdelir oder ein Schizophrener, der ein Bier getrunken hat?" Der Schizophrene wird mit höherer Wahrscheinlichkeit Erstrangssymptome haben. Genau darum geht es.

Liebe Grüße
Thomas

 
Thomas Rehork
Beiträge: 260
Registriert am: 29.01.2011


   

Schizophrenie
Akzessorische Symptome

Xobor Forum Software © Xobor