Prüfung Mai 2011 Tempelhof

#1 von Thomas Rehork , 26.05.2011 22:25

Lieber Herr Rehork,
ich wollte es nicht versäumen, Ihnen gleich mitzuteilen, dass ich - nachdem ich nur knapp durch die schriftliche Prüfung gekommen bin (die allerdings aus meiner Sicht sehr fair war, ich nur noch nicht ausreichend vorbereitet) - heute die mündliche Prüfung beim Gesundheitsamt Tempelhof-Schöneberg bestanden habe. Es war eine sehr angenehme und entspannte Atmosphäre und neben dem Prüfer waren noch zwei Beisitzer-Damen von den Heilpraktikerverbänden anwesend. Wir Prüflinge waren zu dritt.
Die erste Kollegin bekam den Fall "32-jährige Dame kommt zu ihr und berichtet, dass sie in letzter Zeit komische Sachen mache und, dass sehr viel Zeit benötigt werden würde für die Therapie". Es ging dann wenn mich mich richtig erinnere im weiteren Verlauf zuerst um den Psychopathologischen Befund, Status, Symptomen, Anamnese und mögliche Erstdiagnose und dann vorrangig um Zwänge, nichtstoffgebunde Süchte (Kleptomanie), Alkoholismus (hinzu kam, dass die Dame öfter mal was trinkt) und Behandlungsmöglichkeiten.
Ich bekam den Fall, dass die Frau eines 69-jährigen Mannes zu mir kommt und berichtet, dass ihr Mann seit 5 Jahren zunehmend Verhaltensänderungen zeigt, ihr gegenüber komisch ist und auch den Nachbarn sonderbare und wirre Sachen unterstellt, obwohl diese sich ganz normal verhielten. Der Mann war auch nicht bereit zum Arzt oder Therapeuten zu gehen oder mit denen zu reden. Neben der Fremdanamnese (und späteren durch doch mögliches persönliches Kennenlernen und damit Eigenanamnese) ging es dann im weiteren Verlauf um Persönlichkeitsveränderungen, Demenz (Ursachen, Auswirkungen, DD) und Wahn (Eifersuchtswahn und paranoider Wahn). Später kam noch raus, dass er trockener Alkoholiker ist ggf. jedoch heimlich weitertrinkt. Zuletzt ging es weiter in Richtung Betreuung und Unterbringung, Abfragen zu den Abläufen/Kriterien und ob eine Betreuung gegen den Willen möglich ist. So weit erinnere ich mich gerade.
Die Dritte wurde in ihrem Fall zu bipolaren Störungen befragt und Manie (Zyklothymia), Borderline-Störung (Symptome, Kriterien, DD), Arten der Psychotherapie und zuletzt der Bewilligung der Stundenzahlen (Psychoanalyse, Tiefenpsychologie, VT).
Der Prüfer war wirklich sehr nett und hat auch immer wieder kleine Hilfestellungen oder Richtungsweiser gegeben wenn es mal gehakt hat.
Aus meiner Gruppe haben alle drei Prüflinge bestanden.
Das in aller Kürze. Auf jeden Fall bin ich froh, es endlich geschafft zu haben und möchte mich auch nochmal für die stets sehr unterhaltsamen Unterrichtsstunden bei Ihnen und die guten Materialien zur Vorbereitung bedanken!:-)
Herzliche Grüße
Swaantje

 
Thomas Rehork
Beiträge: 278
Registriert am: 29.01.2011


   

Mündliche Prüfung Tempelhof-Schöneberg, 31.05.2011
Prüfung 10.5.2011 Tempelhof

Xobor Forum Software © Xobor