Kurzprotokoll Tempelhof 14.05.2013

#1 von Thomas Rehork , 31.05.2013 22:53

Mündliche Prüfung Heilpraktik für Psychotherapie: Tempelhof 14.05.2013

• Prüfende: Frau Hesse, Psychologische Psychotherapeutin & HP; Beisitz: eine Dame vom Heilpraktikverband

• Gesamteindruck: sehr nett, als dialogisch es Fachgespräch angelegt; Fragen gingen eher in Richtung Psychotherapie-Praxis und konkreter Anwendungsbezug (anstatt ICD 10-Abfrage & Psychiatrisches Wissen), allerdings auch einige recht detaillierte Fragen

Rechtliches Thema:
• Wer darf alles Psychotherapie anbieten?
• Was ist der Unterschied zwischen psychotherapeutischer und psychiatrischer Behandlung?
• Gib es das auch kombiniert? Was ist der Nachteil davon (Psychopharmaka können Therapiemotivation ausbremsen; unklar, was inwiefern zur Besserung beiträgt)
• Was dürfen Psychiater_innen mit Psychotherapieausbildung: beides anbieten? Wie viele gibt es, die das machen? Auch gleichzeitig bei eine_r Patient_in? (Nein, sondern: entweder für das eine oder das andere eine Zulassung; Ausnahme: Rückerstattungs-Verfahren); Wo sind sie gemeldet? (Ärztekammer – NICHT Psychotherapeutenkammer, auch wenn sie Psychotherapie anbieten.) Wie ist das mit Allgemeinärzt_innen & Psychotherapie: wie viele bieten beides an? (Nicht viele.)

Thema: Therapie bei Depression (ohne Fallbeispiel)
• Welche Verfahren helfen bei Depression?
• Wie ist das mit dem Erfolg von Psychopharmaka im Vergleich zu Psychotherapie (bei mittelgradiger Depression ist gerade NICHT die Kombination am wirksamsten – sondern: Psychotherapie ist wirksamer: Meinung der Prüferin!)
• Wie genau würden Sie Depression behandeln: ganz konkreter & spezifischer Therapieplan mit Zielen etc.
• Unterschied zwischen Zyklothymia & Dysthymia? Alter Name von Dysthymia?

 
Thomas Rehork
Beiträge: 278
Registriert am: 29.01.2011


   

Prüfung Tempelhof 04.06.2013
Lichtenberg, mündl. Prüfung 31.05.2013

Xobor Forum Software © Xobor