Zyklothymia-Bipolare Störung

#1 von Kristina Gerlach , 02.12.2017 12:02

Lieber Herr Rehork,
ich bin unsicher wie man diese beiden Störungen unterscheidet. Bipolae Störung- Zyklothymia.
Zyklothymia : anhaltende, leichtere Symptome als bei Manie oder Depress. Episode (wie lange-mind 2 Jahr wechselnd?) Symptomfrei dazwischen?
bei bipolar - direkte Wechsel von Einer Richtung in die Andere ohne symptomfreie Zeit? Hauptunterscheidungsmerkmal ist: Stimmungs- und Aktivitätsniveau bei bipolar deutlich gestört?
Bei Zyklothymia also einfach weniger deutlich gestört...?

Viele Grüße, Kristina

Kristina Gerlach  
Kristina Gerlach
Beiträge: 1
Registriert am: 25.11.2016


RE: Zyklothymia-Bipolare Störung

#2 von Thomas Rehork , 13.12.2017 20:57

Hallo Kristina,

die Zyklothymia ist eine leichte Stimmungsinstabilität, die relativ rhythmisch verläuft und in vielen Fällen nicht behandlungsbedürftig ist, allerdings auffallend. Die meisten Betroffenen kommen nie in Therapie. Diese Wechselstimmung ist insgesamt anhaltend, dauert also länger als 2 Jahre. Die Stimmungswechsel sind viel kleiner als Manie und Depression, der Rhythmus des Wechsels ist wenige Tage. Bei den Betroffenen soll es sich oft um nahe Angehörige der Patienten mit Bipolarer Störung handeln.

Liebe Grüße
Thomas

 
Thomas Rehork
Beiträge: 324
Registriert am: 29.01.2011


   

Prüfungsfragen, mündliche Prüfung

Xobor Forum Software © Xobor